Header
Zweijährige Höhere Berufsfachschule für Metalltechnik
Profilbildung: Maschinen- / Automatisierungstechnik

HBFS-M
 
Kurzbeschreibung

Metalltechnik als Maschinenbautechnik befasst sich mit der Konstruktion, Fertigung und Überwachung von Maschinen, Anlagen und Produktionsprozessen. Dieser Bildungsgang hat das Ziel, die Schülerinnen und Schüler in die Lage zu versetzen, solche technische Systeme und Prozesse zu verstehen, zu planen und zu realisieren.

Durch den Erwerb fundierter beruflicher Kenntnisse im Maschinenbau findet eine gute Qualifizierung für den Einstieg in eine evtl. verkürzte Berufsausbildung insbesondere in metalltechnischen Berufen statt und mit der Vermittlung der Fachhochschulreife werden die Voraussetzungen für ein Studium an einer Fachhochschule insbesondere in der Fachrichtung Maschinenbau bzw. Metalltechnik gesetzt.


Einstiegsvoraussetzungen

Voraussetzung für den Besuch der zweijährigen Höheren Berufsfachschule für Metalltechnik ist der mittlere Schulabschluss (die Fachoberschulreife) oder die Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe.

 
Unterrichtsfächer

Berufsbezogener Lernbereich

  • Maschinenbautechnik / Systemtechnik *
  • Mess-, Steuerungs- und Regelungstechnik
  • Mathematik *
  • Physik
  • Wirtschaftslehre
  • Englisch *

 

Berufsübergreifender Lernbereich

  • Deutsch/Kommunikation *
  • Religionslehre
  • Sport/Gesundheitsförderung
  • Politik/Gesellschaftslehre 

 

 Differenzierungsbereich
  • Werkstattpraxis Metalltechnik
 
* Prüfungsfächer
 
 
Besondere Inhalte
 
Dieser Bildungsgang ist geprägt durch schrittweises, der Lerngruppe angepasstes Lernen und durch den Erwerb umfangreicher Kenntnisse und Fertigkeiten insbesondere im Bereich Maschinenbau. Hier werden theoretische und praktische Inhalte verknüpft und es findet eine besondere Qualifizierung statt:
 
Im Werkstattbereich lernen die Schülerinnen und Schüler in fachpraktischen Übungen den grundsätzlichen Umgang mit Werkzeugen und Prüfmitteln. Durch die handwerklichen Übungen wird Gefühl für die Bearbeitung und für die Festigkeit von Metallen entwickelt.
 
Zudem wird die Fertigung mit den entsprechenden konventionellen Maschinen (Säge, Bohr-, Dreh-, Fräsmaschine, Blechbearbeitungsmaschinen, ...) gelernt.
 
Unsere aktuelle CNC-Ausstattung bildet die computergestützte Fertigung mit Maschinen ab.
Hier wird die entsprechende Lern-, Programmier- und Simulationssoftware eingesetzt.
 
In unseren gut ausgerüsteten Computerräumen lernen die Schüler das computerunterstützte Zeichnen (CAD in 3D) und Konstruieren.
 
In Pneumatik (Drucklufttechnik) und Elektropneumatik werden Problemstellungen praxisnah mit Hilfe eines Simulationsprogramms und den entsprechenden Aufbauübungen in unserem Labor gelöst.
 
Innerhalb der Automatisierungstechnik werden mit Unterstützung von speicherprogrammierbaren Steuerungen (SPS) automatisierte Anlagen mit der entsprechenden Sensorik geplant, programmiert und realisiert.
 
 
Abschlüsse

Die zweijährige Höhere Berufsfachschule für Metalltechnik endet bei erfolgreichem Abschluss mit dem schulischen Teil der Fachhochschulreife und mit fundierten beruflichen Kenntnissen und Fertigkeiten im Bereich Maschinenbau.
 
 
Praktikum

Für ein nachfolgendes Fachhochschulstudium sind 24 Wochen Betriebspraktikum oder eine mindestens zweijährige Berufsausbildung oder eine mindestens zweijährige Berufstätigkeit in der gewählten Fachrichtung nachzuweisen.

Durch schuleigenen Werkstattunterricht und Laborsequenzen werden insgesamt acht Wochen auf die geforderten 24 Wochen Betriebspraktikum angerechnet.
Zudem werden im ersten Schuljahr drei Wochen Betriebspraktikum durchgeführt, die auch angerechnet werden.
 
Die dann noch fehlenden 13 Wochen Praktikum können direkt vor, während (in den Ferienzeiten) und/oder nach dem Bildungsgang absolviert werden.

Praktikumsteile müssen mindestens eine Woche umfassen.

 
Studium

Mit dem erfolgreichen Abschluss und den nachgewiesenen Praktikumszeiten ist ein beliebiges Fachhochschulstudium möglich, z.B.:
  • Maschinenbau
  • Maschinenbauinformatik
  • Physikalische Technik
  • Wirtschaftsingenieurwesen
  • Fahrzeugtechnik
  • Chemieingenieurwesen
  • Energie-, Gebäude- und Umwelttechnik
  • usw.
 

Weitere Informationen und Anmeldung

Die Anmeldung für die Höhere Berufsfachschule findet über Schüler-Online statt (Registrierung unter www.schueleranmeldung.de).
Schulkosten fallen, außer für Lernmittel, für die Ausbildung nicht an.
Schulwegjahreskarten und BAFöG können beantragt werden.