Header

40 haben es geschafft - Deutsches Sprachdiplom erstmals an den Technischen Schulen Steinfurt durchgeführt

 

DSD Diplome1

 

Eine bunte Vielfalt von 27 Nationalitäten begrüßte Bildungsgangleiter Florian Hülsewig bei der erstmaligen Vergabe des Deutschen Sprachdiploms an den Technischen Schulen Steinfurt.

 

Das Diplom ist eine weltweit anerkannte Qualifikation für Deutschlernende an Berufskollegs und stellt eine standardisierte Zertifikatsprüfung auf dem Niveau A2/B1 in den Modulen Hören, Lesen, Schriftliche und Mündliche Kommunikation dar.

 

Schulleiter Thomas Dues nannte viele mögliche Gründe, Deutsch zu lernen. Am wichtigsten sei es jedoch für die vielen zugewanderten Jugendlichen, miteinander zu kommunizieren und einen besseren Einstieg in die weitere Schul- und Berufsausbildung zu schaffen. Dafür hätten sich die umfangreichen und anspruchsvollen Prüfungen bereits gelohnt.

 

DSD Prüfungsbegleiterin Jutta Hebbeler, die mit einigen der Steinfurter Schüler Tage zuvor bereits bei Ministerin Gebauer in Düsseldorf Zertifikate entgegengenommen hatte, betonte die Sprache als wichtigen Schlüssel zur Integration. Die Landesregierung fördere daher dieses Programm sehr. Ihr besonderer Dank ging daher an das Steinfurter Berufskolleg, das erstmalig diese wichtige Sprachkompetenz dokumentiert hatte. Landesweit hätten ca. 64% der Prüflinge das Sprachniveau erreicht.

 

DSD Diplome2

 

Susanne Imhoff, die DSD-Beauftragte an den Technischen Schulen stellte in ihren Glückwunschworten heraus, dass die schriftliche und mündliche Kommunikation bei den Prüfungen immer wichtiger geworden sei. Trotz aller Mühen hätten die Beteiligten sogar noch den nötigen Spaß an diesen Prüfungen behalten.

 

Auch Melanie Gerke vom Kommunalen Integrationsdienst stellte ihren Respekt vor der Leistung der vielen Zugewanderten heraus. Das DSD sei wie eine Brücke zu neuen Lebenswegen.

 

Nach Carla Imhoffs Gesangseinlage "I will survive" war es soweit, dass die Klassenleitungen den 40 erfolgreichen Prüflingen die ersehnten Diplome übergeben konnten, bevor alle sich stolz zum Gruppenfoto stellten.