Header

Vor dem Berufserfolg stand jahrelange Mühe – Verabschiedung der Techniker-Fachschule für Metall- und Stahlbautechnik

 

2019 Absolventen FSM s

 

Eine Examensleistung, die besonderen Respekt verdient: vier Jahre haben Techniker berufsbegleitend abends und am Samstag die Schulbank gedrückt, neben dem Job für Klassenarbeiten, Leistungsnachweise und das Examen gepaukt und jetzt die Abschlussprüfung bestanden. Bildungsgangleiter Jürgen Ungruh und Ralf Dölling äußerten in ihrer Begrüßung und Moderation der Abschlussfeier an den Technischen Schulen Steinfurt ihre Hochachtung vor dieser besonderen Anstrengung, die allen 12 Absolventen zukünftig beste berufliche Chancen vermittelt.

 

Stellv. Schulleiter Guido Hermes verband seine Glückwünsche mit der Erwartung, dass alle 12 Absolventen, von denen xx gleichzeitig auch die Fachhochschulreife erzielten, beste Chancen in ihrem beruflichen Umfeld haben würden. 48 Monate mit Geduld und Ausdauer "Schmerz zu ertragen" gehört zur Philosophie des Erfolgreichen, die letztendlich dann mit Erfolg gekrönt wird.

 

Karl Kösters (Stellvertretender Landrat des Kreises Steinfurt) stellte fest, dass die Klasse seinerzeit die Segel richtig gesetzt hatte, um nun zu sehen, wohin die Fahrt geht. fragte ironisch an, was alle jetzt mit ihren freien Tagen machten. Für die Absolventen böte sich der Kreis Steinfurt als passender Wirtschaftsstandort und Arbeitsmarkt an; man investiere hier gerne in die Berufskollegs und pflege somit eine gute Zusammenarbeit.

 

Christian Unfeld, Projektleiter Fa. Feldhaus, Emsdetten sprach als ehemaliger Absolvent der Steinfurter Fachschule und betonte in seinem Grußwort auch die hohe Bedeutung der Techniker-Ausbildung. Aspekte wie Fachkräftemangel, Handlungsoptionen für Techniker und ständige Weiterentwicklung im IT- und Digitalbereich sowie Neuentwicklung aller Prozessabläufe verdeutlichen die guten Chancen, die sich für die fertigen Techniker heute ergeben.

 

Jenny Quiter als Sprecherin der erfolgreichen Entlassrunde war den beteiligten Lehrern sehr dankbar für ihr Engagement und für die Organisation vieler Fahrten und Exkursionen. Sie war froh, dass schließlich alle das Ziel gemeinsam gemeistert hätten.

 

Abteilungsleiter (Fachschule) Christoph Blisch sprach den Absolventen dieses fünften Entlassjahrgangs seine Glückwünsche aus. Er erinnerte in einer kleinen Rückschau an wichtige Stationen der Ausbildung. Hätten einige der jetzigen Absolventen damals die "Nutzungsbedingungen" nicht nur einfach akzeptiert, sondern auch gelesen, hätten sie schon früh den beschwerlichen Ausbildungsweg erkannt. Jetzt könnten aber alle froh sein, dass sie seinerzeit das Steuer in die Hand genommen hätten, es dann richtig gehalten hätten und sich dann auf den für sie richtigen Weg gemacht hätten.

 

2019 Bestenehrung FSM s

 

Als Prüfungsbeste wurde Jenny Quiter von der Bildungsgangleitung mit einer Urkunde und einem Geschenk geehrt.

 

Bei gemeinsamem Essen und weiterem Abendprogramm klang eine stimmungsvolle Veranstaltung aus, die gesanglich von Carla Imhoff mitgestaltet wurde.

 

Die Fachschulen für Metallbautechnik und die für Gebäudesystemtechnik bieten auch im kommenden Schuljahr 2019/20 Interessierten aus den Berufsfeldern Metallbau, Produktdesign, Industriemechanik Versorgungstechnik und Elektrik freie Weiterbildungsstudienplätze an.

 

Hier die Namen der elf erfolgreichen Absolventen:

Ronny Beutler, Stefan Buricke, Bastian Gösling, Max Fehmer, Tim Grause, Christoph Klaas, Lukas Leuders, Jenny Quiter, Lucas Roß, Mario Thentie, Marcel Wensing