Header

Technische Schulen Steinfurt: Endlich frei! - Aushändigung der Abiturzeugnisse im Technischen Gymnasium für Maschinenbauer und Gestalter

 

2019 Absolventen AHR s

 

Schulende nach dem Abitur: unbegrenzte Freiheiten genießen oder bloß in neue Bindungen und Verantwortlichkeiten wechseln? Diese Frage bestimmte das Motto bei der Verabschiedung der Abiturientia an den Technischen Schulen Steinfurt . Auf jeden Fall, das wurde deutlich, können die Entlasschüler mit Stolz und Vertrauen in die nächste Lebensphase gehen und (auf dem Arbeitsmarkt) die nächsten Aufgaben ins Auge fassen. Ein vielfältiges Programm, das von Lehrern und Schülern gemeinsam gestaltet worden war, begann mit der Begrüßung durch Abteilungsleiter (Technisches Gymnasium) Karl-August Valk, der die besondere Übergangssituation der Verabschiedung auch als Chance zu Aufbruch und "zauberhaftem" Neubeginn darstellte. Stolz könne das Berufskolleg auch auf inzwischen 10 Jahre qualifizierter Arbeit in den beiden Bildungsgängen des Technischen Gymnasiums sein.

 

Pfarrer Guido Meyer Wirsching nutzte zu Anfang in seiner religiösen Einstimmung das Motto des Dortmunder Kirchentages "Welch ein Vertrauen" als Mutmacher an die Abiturienten, den jeweils eigenen Lebensweg weiter vertrauensvoll gehen zu können. Er forderte aber auch eine Stimme für die Schwachen und Abseitigen sowie für Toleranz, Gerechtigkeit und Menschlichkeit in unserer Gesellschaft ein.

 

Unter der Moderation von Finn Westhues und Margarita Werwein wechselten Redebeiträge ab mit gekonnten musikalischen Elementen der Schulband in wechselnden Besetzungen und einer Schüler-Theatergruppe, die sehr überzeugend kurze Poetry Slam-Beiträge präsentierte.

 

Schulleiter Thomas Dues stellte in seiner Rede den aktuellen gesellschaftlichen Gegensatz zwischen vielerlei Chancen heute bei Themen wie Integration, Bildung, Arbeitsmöglichkeiten und Reisen sowie den Problemen von Brexit, Rechtsradikalismus und Flüchtlingskrise dar. Mit einzelnen Schülerbiographien von Geflüchteten veranschaulichte er beide Seiten. Es sei ein hoher Anspruch an die junge Generation, so viele globale Probleme in der Welt lösen zu müssen, die (auch) von älteren Jahrgängen verursacht wurden. Jeder Entlassschüler möge sein jeweiliges individuelles Potential dafür in Zukunft nutzen. Für ihren Beitrag zum heutigen Bildungserfolg der Absolventen dankte Dues den Eltern, der beteiligten Lehrerschaft, dem Kreis Steinfurt und allen, die den Schülern auf diesem langen Bildungsweg behilflich waren.

 

Der stellvertretende Landrat des Kreises Steinfurt, Karl Kösters, stellte nach einem Jahrzehnt des schulischen Lernens und gewisser Entbehrungen die Möglichkeiten der Freiheit dar, die erst in der Rückschau angemessen beurteilt werden könnten. Man möge auf das je eigene Herz und die eigene Stimme hören und mutig den eigenen Weg zielstrebig weiter verfolgen.

 

Weitere Dank- und Gratulationsworte sprach Matthias Westhues für die Elternschaft aus. Er verwies auf die Aufgabe der Eltern, in der Prüfungszeit tröstend und aufmunternd aktiv zu sein. Er  betonte auch das hohe Maß an Wertschätzung und Vertrauen, das die Gymnasiasten in ihrer Schulzeit bei ihren Lehrerinnen und Lehrern immer erfahren hätten. Jetzt stünden zunächst neue Freiheiten für die Schüler auf ihrem weiteren Weg bereit. Die weitere Reife komme im Leben.

 

In einem unterhaltsamen Dialog schauten die Moderatoren Westhues und Werwein in ihrer Rückschau auf eine bunte und anregende Schulzeit zurück und erinnerten an witzige Szenen aus dem Schulleben und an Klassenfahrten. Musikbeiträge der Schulband und Soloeinlagen von Brian Jaeger und Carla Imhoff machten das unterhaltsame Programm sehr kurzweilig.

 

2019 Bestenehrung AHR s

 

Nach der Ausgabe der Reifezeugnisse im Technischen Gymnasium durch Klassenleitung, Schul-, Abteilungs- und Bildungsgangleitung wurden Lukas Geißler (Maschinenbau) und Nele Sestendrup (Gestaltung) als Klassenbeste mit einem Geschenk geehrt. Geißler und Kristina Schütz erhielten auch eine Ehrung für besondere Leistungen im Fach Physik.

 

Der anschließende Sektempfang spannte den Bogen zum abendlichen festlichen Abiturball, bei dem die Schüler eine witzige und gesellige Rückschau auf die Ereignisse der letzten drei Jahre vornahmen.

 

Folgende Absolventen haben die Allgemeine Hochschulreife an den Technischen Schulen Steinfurt abgelegt.

 

Schwerpunkt Maschinenbautechnik.

TGM13A (Klassenlehrer Devid Signorello):

Michel Schwichtenhövel (Altenberge), Frank Ahaus, Nils Jendraszyk, Max Reinermann, Finn Westhues (alle Emsdetten), Jan Adick, Fabio Allegro, Maximilian Stojanovic (alle Greven), Jan Höffker (Münster), Lea Brunsmann, Tim Grummel, Malte Hilgenbrink, Leon Wulf (alle Nordwalde), Leon Ostendorf (Rheine) Felix Topp-Brinkmann (Saerbeck)

 

TGM13B (Klassenlehrer Ralf Dölling):

Alexander Brinks, Gabriel Höck (beide Horstmar), Laurent Ackerl, Louis Egemann, Dominik Leipe, Nils Pietrucha (alle Laer), Kim Segeler, Johannes Stücker (beide Metelen), Tim Küper, Nico Wennemaring (beide Ochtrup), Lukas Geißler, Henning Hepe, Alexander May, Anthony Nguyen, Lucas Schemann, Thilo Wallmeyer (alle Steinfurt), Lennard Oskamp (Wettringen)

 

Schwerpunkt Gestaltungstechnik:

GT13 (Klassenlehrer Nina Droste, Brian Jäger):

Nele Sestendrup, Malin Thiele (beide Altenberge), Zoe Beckmann, Elena Entrup, Sabrina Hofmann, Merle Münsterweg (alle Emsdetten), Tim Beckonert, Margarita Werwein (beide Greven), Dorina Pleimann, Meret Schräder (beide Neuenkirchen), Arina Chorushij, Ginger Roche, Carla Wessels (alle Ochtrup), Jana Dreyer, Jörn Stratmann (beide Rheine), Pauline Feldhaus, Kristina Schütz (beide Schöppingen), Lisa-Marie Dirkes, Lara Korch, Laura Saerbeck, Saphia Schubert, Lena-Nadine Sperfeld, Leo Sundrup, Janna Tappe, Alina Timm, Iana Van der Linde (alle Steinfurt), Jana Flothmann (Wettringen)