Header

Tischler werten auf – Tischlerprojekt an den Technischen Schulen Steinfurt

 

Tischlerprojekt2019 1

 

In diesem Jahr stand das Mittelstufenprojekt der Tischler an den Technischen Schulen Steinfurt unter dem Motto „Upcycling“.  Die Schüler und Schülerinnen sollten ein Kleinmöbel entwerfen, planen, bauen und abschließend in kleinen Gruppen überprüfen und bewerten.

 

Dieses Möbel sollte mindestens ein upgecycltes Element enthalten, bestenfalls mehrere oder komplett aus schon einmal verwendeten Werkstoffen erstellt werden.

 

Tischlerprojekt2019 2

Von der Gürtelschnalle, die zum Griff umfunktioniert wurde, über Paletten, die zerlegt wurden, bis hin zu alten Balken, die gehobelt, gesägt und einem neuen Zweck als Möbelfüße zugeführt wurden, war alles vertreten. Die Kreativität war überwältigend, wie im Nachhinein auch die betreuenden Lehrer einsahen, die mit teilweise solch kreativen Ideen nicht immer gerechnet hatten.

 

Tischlerprojekt2019 3

 

Das Mittelstufenprojekt an den Technischen Schulen Steinfurt blickt auf eine lange Tradition zurück. Bereits seit dem Schuljahr 2007/2008 findet es als Lernortkooperation zwischen Schule und Betrieb statt. Von der ersten Idee über den Entwurf bis hin zur Fertigung des Werkstücks führten die Schüler die Projektarbeit eigenständig durch. Für die Fertigung im Ausbildungsbetrieb und in der schuleigenen Werkstatt standen den Auszubildenden insgesamt 16 Stunden zur Verfügung. In Form einer Projektmappe erfolgte eine ausführliche planerische Dokumentation. Die Auswertung der Stücke führten die Auszubildenden anhand eines Bewertungsbogens durch, der zuvor im Unterricht mit gemeinsam festgelegten Kriterien erstellt wurde.

 

Die Erstplatzierten erhielten von Lehrlingswart David Potthoff und Lehrerin Sabine Steffers zur Ehrung kleine Präsente. Nur knapp hinter dem Erstplatzierten Dominik Bogs (Tischlerei Niehues, Horstmar-Leer) belegten punktgleich Kai Segger (Firma Bröker, Neuenkirchen)und Marius Kintrup (Firma Beckmann, Altenberge) den zweiten Platz.

Kai Seggers Flaschentisch mit filigraner Seilkonstruktion und Marius Kintrups Upcyclingmöbel eines drehbaren Wagenrades mit selbstgezinktem Korpus und Öffnungsmechanismus überzeugten dabei ebenso.

Belobigungen erhielten darüber hinaus Sven Nienhaus (Holzart Lengers, Laer) und Dennis Hunsbüscher (Kreishandwerkerschaft Rheine).

 

Mit dem diesjährigen Mittelstufenprojekt haben die Auszubildenden die Generalprobe zum bevorstehenden Gesellenstück im nächsten Jahr erfolgreich gemeistert.