Header

Planung eines Kreisverkehrs – ein Euregio-Projekt der Technischen Schulen Steinfurt, das verbindet

 

Kreisverkehr1

 

Wie können Gärtnerschüler der Technischen Schulen Steinfurt einen Kreisverkehr und die dazugehörigen Nebenflächen planen, kalkulieren und baulich umsetzen?

 

Um eine solche Idee umsetzen zu können, wurde im Rahmen des Euregio-Projektes 'Lernen ohne Grenzen' eine Kooperation mit einer Berufsschulklasse für Garten- und Landschaftsbauer aus Almelo (NL) ins Leben gerufen.

 

Gemeinsam besuchten die  Gärtnerklassen (15 niederländische und 28 deutsche Schüler) im Januar 2018 die GaLaBau-Messe in Hardenberg (NL) und die internationale Pflanzenmesse (IPM) in Essen, um erste Anregungen für den Kreisverkehr zu sammeln.

 

Im September desselben Jahres fuhren beide Klassen, eingeteilt in insgesamt 12 deutsch-niederländische Planungsgruppen, gemeinsam nach Nürnberg zur GaLaBau Messe. Auf dem Hinweg wurde ein kurzer Zwischenstopp eingelegt, um den Kreisverkehr in Laer zu besichtigen und um sich mit den Gegebenheiten vor Ort vertraut zu machen.

 

In Nürnberg gab es drei Tage lang die Gelegenheit, die neuesten Entwicklungen im GaLaBau zu entdecken und natürlich, um Anregungen und Ideen für den Kreisverkehr zu sammeln.

Anfang November fuhren die deutschen Schüler nach Almelo. Dort machten sie sich mit dem Zeichenprogramm „SketchUp“ vertraut. Nachdem alle Schüler mit dem Programm vertraut waren, ging es an die konkrete Gestaltung des Kreisverkehres und der Nebenfläche. Desweiteren wurden zwei Kreisverkehre in Holland besichtigt.

 

Kurz vor Weihnachten erfolgte die eigentliche Planungsphase. Dafür waren zwei Planungstage in Münster vorgesehen. Obwohl der Besuch des Weihnachtsmarktes und der Münsteraner Innenstadt wichtige Programmpunkte waren, wurden diese zwei Tage genutzt, um konzentriert und zielführend zu arbeiten. Die Pläne nahmen Gestalt an, erste Kostenschätzungen wurden erstellt und Pflanzpläne entwickelt.

 

Die letzte Planungsphase erfolgte im Januar. Hier wurden alle Planungen abgeschlossen und abschließend durchgerechnet.

 

Am 24.01.2019 wurde es schließlich ernst. Alle Gruppen stellten ihre Pläne einem Gremium aus fünf Vertretern des Kreises Steinfurt vor.

Kreisverkehr3

Die Themen der Pläne waren vielfältig: Von überwiegend mit Stein gestalteten Kreisverkehren bis hin zu Kreisverkehren, die als sehr insektenfreundlich vorgestellt wurden, war alles dabei.

Für welche Idee sich der Kreis Steinfurt entscheiden wird, ist noch unklar. Klar ist jedoch, dass der Plan der „Gewinner“ vom 26.-29.März 2019 von den deutschen und niederländischen Auszubildenden gemeinsam und mit finanzieller Unterstützung des Kreises Steinfurt umgesetzt wird.

 

Kreisverkehr3

 

 

(Text verfasst von Janek Breitfeld, Jana Menzel, Jakob Riddermann, Klasse GäM2 der Technischen Schulen Steinfurt)

Bild oben: Projektvorstellung in den Technischen Schulen Steinfurt: Stephan Selker, Leiter Straßenbauamt Kreis Steinfurt (r) und Schulleiter Thomas Dues (l) sowie Vertreter von Straßenplanung, Verbänden und beteiligten Schulen