Header

Große Hürden genommen – große Chancen zu erwarten – Verabschiedung der Techniker Fachschule für Metall- und Stahlbautechnik

 

2017 Absolventen FSM4 s

 

Respekt vor der Leistung: vier Jahre haben Techniker berufsbegleitend abends und am Samstag die Schulbank gedrückt, neben dem Job für Klausuren, Präsentationen  und Examina gepaukt und jetzt die Abschlussprüfung bestanden. Klassenlehrer Christoph Blisch äußerte in seiner Begrüßung und Moderation der Abschlussfeier an den Technischen Schulen Steinfurt seine Hochachtung vor dieser Anstrengung.

 

Schulleiter Thomas Dues verband seine Glückwünsche mit der Erwartung, dass alle 20 Absolventen, von denen 13 gleichzeitig auch die Fachhochschulreife erzielten, beste Chancen in ihrem beruflichen Umfeld haben würden. Der Fachkräftemangel überall bewiese, dass gerade für umfassend ausgebildete Profis wie diese Techniker die Türen aufstünden.

 

Bernhard Hembrock (stellvertretender Landrat des Kreises Steinfurt) stellte fest, dass man an diesem Tag der Wahrheit stolz sein können auf seine Leistungen. Für die Absolventen biete sich der Kreis Steinfurt als erfolgreicher Wirtschaftsstandort an; man investiere hier nicht nur in die Berufskollegs, sondern ermögliche hier auch optimale Arbeitsbedingungen in Industrie und Handwerk.

 

Dirk Baldauf sprach als Architekt auch im Interesse der Wirtschaft und betonte in seinem Grußwort die hohe Bedeutung des praxisnahen Lernens, welches an den Technischen Schulen Steinfurt hochgehalten wird. Neben den hard skills der Ausbildung (Kompetenz, Belastbarkeit, Durchhaltevermögen, etc.) sei vor allem Teamwork, Vertrauen, Kommunikationsfähigkeit und eine positive Einstellung wichtig in dieser Ausbildung.

 

Abteilungsleiter Benedikt Karrasch sprach zu den Absolventen dieses dritten Entlassjahrgangs mit den Gedanken von Bruce Springsteen: Auch nach einer meisterhaften Examensleistung solle man sich nicht bequem in einen Schaukelstuhl setzen und später denken: "hätte ich doch in meinem Leben ..." Wohin die Reise geht, hängt immer von dem ab, der hinter dem Steuer sitzt und der es (und sein Leben) selber in die Hand nimmt.

 

Dominik Peter als Sprecher der erfolgreichen  Entlassrunde war den beteiligten Lehrern sehr dankbar und froh, dass alle es geschafft hätten. Alle seien jetzt viel gereifter und hätten bereits jetzt die Gewissheit, dass sie als Techniker gleichberechtigt mit Ingenieuren ihren Platz am Arbeitsplatz gefunden hätten.

 

Traditionell fand im Rahmen der Zeugnisausgabe auch die Ehrung des Jahrgangsbesten statt  Als bester Absolvent wurde durch den Klassenlehrer Christian Unfeld geehrt.

 

Hier die Namen der erfolgreichen 20 Absolventen: Lucas Bäumer, Rembert Beuting, Knut Bönke, Julian Dankbar, Anton Enbrecht, Markus Frechen, Mike Halsbenning, Eugen Knaub, Alexander Kohnke, Andreas Lüners, Alexander Mendack, Dominik Peter, Tobias Post, Marius Robert, Vitali Roßin, Kai Siestrup, Juri Stern, Robin Tepferd, Mathias Tihatmer, Christian Unfeld.

 

Interessierten Facharbeitern aus den Bereichen des Metallwesens, wie z.B. Metallbauer,Konstruktionsmechaniker, Produktdesigner oder Industriemechaniker, stehen auch im kommenden Jahrgang 2017/18 noch freie Plätze in dieser Weiterbildung an den Technischen Schulen Steinfurt zur Verfügung.