Header

Verabschiedung Fachhochschulreife an den Technischen Schulen Steinfurt – Positives Leistungsspektrum in allen Technik-Bildungsgängen

 

2017 Absolventen FHR s 

 

Ein bedeutender Tag war die Verabschiedung für 70 Entlassschüler und  sechs –schülerinnen mit der Fachhochschulreife, die mit einer stimmungsvollen Abschlussfeier ihren bis zu dreijährigen Schulbesuch an den Technischen Schulen Steinfurt beendeten. In seiner Begrüßung stellte Karl-August Valk (Abteilung Fachoberschule) die Schule als wichtigen Erfahrungsraum für Technikbegeisterung in vielen Projekten dar. Wichtig seien neben dem Wissenserwerb auch imaginative Kräfte, denn auch intellektuelle oder wissenschaftliche Arbeit ist ohne Phantasie und Vorstellungskraft nicht denkbar, wie bereits Einstein erkannte. Valk wünschte allen phantasievolle Blicke in die weitere Zukunft.

 

Schulleiter Thomas Dues rechnete in seiner Rede bis zu 15.000 erlebte Unterrichtseinheiten in einem durchschnittlichen Schülerleben vor. Er stellte heraus, dass diese nicht auf Informationserwerb und Datenaustausch reduziert werden dürften, sondern Schule auch zu einem sinnvollen Umgang und einer verantwortlichen Selektion der Daten befähigen solle. Im heutigen hochkomplexen Leben werden auch weitergehende Techniken verlangt. So sind die Entwicklung von Teamgeist, Wertschätzung und Selbstbewusstsein in der Schule wichtige Kompetenzen. Glückwünsche verband Dues mit einem Dank an die anwesenden Eltern und die Lehrkräfte der Abteilung.

 

Weitere Glückwünsche und Dankesworte an alle Beteiligten für die positiven Rahmenbedingungen formulierte für den Kreis Steinfurt Sozialdezernent Tilman Fuchs. Er sei froh, dass im Kreis so viele technische Arbeitsplätze angeboten werden könnten. Dem Fachkräftemangel würden die angehenden Absolventen gut dadurch begegnen, dass sie ihre beruflichen Chancen in der Region nutzen und hier (beruflich) aktiv würden.

 

Für die Schülerschaft sprach FOS-Schüler Marcel Kämmerling, der in der Schulzeit an den Technischen Schulen äußerst gute Erfahrungen gemacht habe. Schließlich wollten alle weiterkommen und mehr erreichen. Dazu seien nicht (nur) gute Noten , sondern die große Chance etwas dazuzulernen wichtige Motivation. Damit sein man weiter in die Lage versetzt worden, seinen Lebenstraum zu leben.

 

Musikalisch gestaltet wurde die Feier wieder durch die Schulband der Technischen Schulen Steinfurt, die Highlights wie "Mission Impossible" oder "No diggity" präsentierten.

 

2017 Bestenehrung FHR s

Ehrungen als Klassenbeste erhielten mit einem dekorativen Geschenk der Schule Domenik Allmich (ITAO1), Hubertus Becks (BFHEO), Matthias Lohmöller (BFMO) und Marcel Kämmerling (12B1).

 

Nach der Ausgabe der Abschlusszeugnisse durch die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer folgte ein Sektempfang, bei dem es einen Rückblick besonders auf witzige Momente und Unterrichtssituationen der letzten Monate gab.